Leder-, Weich- und Hornkorallen

Hier finden sie verschiedene Leder- und Weichkorallen (Alcyonaria) und die Hornkorallen (Gorgonaria), aus der Gruppe der Octocorallia, die im Gegensatz zu den Steinkorallen (Hexacorallia) eine achtstrahlige Symmetrie aufweisen: Die Polypen haben immer acht Tentakel, die meist gefiedert sind. Mit wenigen Ausnahmen bilden sie kein festes Kalkskelett, sondern nur Kalknadeln.

HINWEIS: Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und es werden in Kürze weitere Arten ergänzt.

Plexaurella sp.
Eine wunderschöne Hornkoralle, die auch gut mit feinem Frostfutter, z.B. Cyclops, oder Daphnien zugefüttert werden kann

ab 29 €

Capnella imbricata
Das sogenannte „Kenia-Bäumchen“ ist keine Pflanze aus Ostafrika, sondern eine im gesamten Indo-Pazifik verbreitete Weichkoralle und eine altgediente Art in den Meerwasseraquarien weltweit. Absolut anspruchslos, praktisch „unkaputtbar“, ist sie ideal geeignet für den Erstbesatz eines Beckens in der Einfahrphase, für Nanobecken, oder für Aquarien, die mit einem Minimum an Technik und wenig Pflegeaufwand betrieben werden. Sie hat allerdings auch eine recht hohe Vermehrungsrate, deshalb sollte man sie eher an die schattigen, etwas „schlechteren Plätze“ setzen und ihre Ausbreitung kontrollieren. Besonders gut kommt sie unter reinem Blaulicht zur Geltung.

ab 9 €