Warum Nachzuchtkorallen?

Hier einige Vorteile aquariengewachsener Korallen:

  • „Nachzucht“-Korallen sind schon an Aquarienverhältnisse angepasst und haben eine größere Toleranz gegenüber Schwankungen, als importierte Korallen.
  • Insgesamt gibt es deutlich weniger Ausfälle als bei Korallen, die aus der Natur entnommen wurden. Bei Naturentnahmen wissen wir nichts über die Licht- und Strömungsverhältnisse, unter denen die Koralle herangewachsen ist. Ob wir dies bei der Platzierung in unserem Aquarium richtig treffen, sagt uns die Koralle erst einige Zeit später, z.B. durch Wachstum oder Ausbleichen. Bei aquariengewachsenen Korallen kennen wir die Licht- und Strömungsbedingungen, sowie die Wasserparameter. 
  • Es sind keine Naturentnahmen nötig. Farmgezogene Korallen in den tropischen Ländern können den Vorteil haben, eine Einkommensquelle für die einheimische Bevölkerung zu generieren. Dies stellt somit eine nachhaltige Nutzung der Korallenriffe dar. Dem geringeren Energieverbrauch (keine künstliche Beleuchtung) in diesen Ländern steht hingegen der sehr energieintensive Transport per Flugzeug entgegen.

 

Wir fragmentieren auch die Blockkorallen!

  • Viele LPS-Arten, insbesondere die massiv wachsenden Korallen (Favia, Favites, Goniopora, Acanthastrea, Hirnkorallen, etc.) oder sub-massiv wachsenden Korallen (z.B. Euphyllia ancora) werden im Inland kaum fragmentiert, weil dies deutlich aufwändiger ist, als bei SPS-Korallen oder „kopfförmig“ wachsenden LPS-Korallen (Caulastrea, Euphyllia divisa,…) und auch zu Ausfällen führen kann. Außerdem wachsen diese Arten viel langsamer als Montipora, Acropora, Seriatopora, und co. So stammen diese Korallen im Aquarienhandel weiterhin größtenteils aus Naturentnahmen. Oft kann man erahnen, wie diese mit einem Stecheisen aus einer großen Mutterkoralle herausgetrennt wurden.
  • Da dies wie gesagt aufwändiger ist und weil die Fragmente langsamer heranwachsen, müssen wir hier einen etwas höheren Preis als bei anderen Arten ansetzen. Dafür handelt es sich aber auch hier um echte „Nachzucht“-Korallen, gewachsen unter 100% Erneuerbaren Energien.
  • Natürlich stammen alle Mutterkolonien letztlich aus Naturentnahmen. Unsere Prämisse bei der Fragmentierung ist, daß die Masse der Mutterkoralle nach der Fragmentierung nicht unter das Anfangsgewicht fallen darf, mit welchem wir die Art erhalten haben. Die Masse nimmt also bis zu einem bestimmten Punkt (Platzverfügbarkeit) zu. Das wird auch dokumentiert. Nur der im Aquarium gewachsene „Überschuss“ wird verkauft. So wird gewährleistet, dass es sich um echte „Nachzucht“-Korallen handelt. Wir versuchen auch, von jeder Art mindestens zwei Kolonien zu pflegen – um die Art zu erhalten, für den Fall dass doch einmal eine Koralle absterben sollte.

000_Menupunkt_im_Aufbau