Messe boot – love your ocean 2020

GREEN CORALS auf der Messe boot bei der love-your-ocean Initiative, organisiert von der Deutschen Meeresstiftung, mit vielen interessanten Akteuren aus Meeresschutz und Wissenschaft.
Nach erfolgreicher Überführung und Aufbau der Aquarienanlage machen nun einige unserer schönsten GREEN CORALS 💚 für 10 Tage Urlaub in Düsseldorf – als Botschafter für die Korallenriffe! Es gibt eine bunte Vielfalt an Aktivitäten – boot4school, das Ocean Forum, Präsentationen und Workshops auf der Waterpixel Bühne, viele Informationen, tolle Einblicke in die Meeresforschung z.B. des GEOMAR, sowie Meeresschutzinitiativen, lebende Korallen und Meerestiere, Mikroskopie und Experimente rund um das Meer – hier kann man Wissenschaft hautnah erleben!

In einer Kurz-Präsentation „Sind die Korallenriffe noch zu retten?“ auf der Water Pixel Bühne und einem Impulsbeitrag beim Ocean Forum haben wir auf die Bedrohung der Korallenriffe durch die Klimakrise aufmerksam gemacht, die durch Meereserwärmung und Ozeanversauerung in ihrem gesamten Fortbestand als Ökosystem bedroht sind.

Ein gerade zur boot fertiggestelltes Poster veranschaulicht die schrittweise Degradation der Korallenriffe.

Messe boot – love your ocean 2020 weiterlesen

GLOBAL DAY OF CLIMATE ACTION 29.11.2019, Braunschweig

Am 29.11.2019 fand der 4. Globale Klimastreik von FridaysForFuture statt, mit Demonstrationen in mehr als 150 Ländern. Allein in Deutschland sind in 519 Städten etwa 630.000 Menschen unter dem Motto #NeustartKlima auf die Strasse gegangen, die von der Bundesregierung forderten, das 1,5°C Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten. In Braunschweig waren es etwa 4.000 Teilnehmer, Schüler, Studenten, Auszubildende, Eltern, Gewerkschaften, Wissenschaftler, Rentner, die sich um 14:30 auf dem Schlossplatz versammelten. Es gab  verschiedene Redebeiträge,  mit der Unterstützung diverser Braunschweiger Chöre wurde das Klimalied „Do it Now!“ gesungen und im Anschluss zog die Demonstration mit  vielen selbstgemalten Plakaten, Transparenten und lebhaften Rufparolen durch die BSer Innenstadt.  Zurück am Schlossplatz angekommen, war dann die Abschlusskundgebung und zum Ausklingen trat Fabian Römer plus Band auf.
Eine rundum gelungene Veranstaltung, die von den vielen Schülern und Studenten von FridaysForFuture wieder einmal hervorragend organisiert wurde!

 

Hier ist die Rede der The Scientists4Future Braunschweig, die die Forderungen von FridaysForFuture nach einem Kohleausstieg bis 2030 und Treibhausgasemissionen netto Null sowie 100% erneuerbare Energien bis 2035 unterstützen:

GLOBAL DAY OF CLIMATE ACTION 29.11.2019, Braunschweig weiterlesen

TU FOR FUTURE – Auswirkungen der Klimakrise auf die Korallenriffe

Vortrag „Auswirkungen der Klimakrise auf die Korallenriffe“ vom Meeresbiologen Stephan Moldzio, am 27.11.2019, 18:30 im Rahmen der Vortragsreihe TU FOR FUTURE zum Thema menschgemachter Klimawandel.

Die Korallenriffe, eines der artenreichsten und komplexesten Ökosysteme der Erde, werden durch die Klimaerwärmung und Ozeanversauerung bereits in diesem Jahrhundert in ihrer Existenz in Frage gestellt.  Schon bei der heutigen globalen Erwärmung von etwa 1°C erleben wir weltweites Korallenbleichen, eine dramatische Abnahme der Korallenbedeckung und einen Rückgang der Biodiversität. Nach kurzer Darstellung der Zusammenhänge von Klimasystem, Ozeanen und globalen Stoffkreisläufen, wird auf die Auswirkungen der anthropogenen Erderwärmung auf die Korallenriffe eingegangen. Können wir ihren Niedergang noch stoppen? – Diskussion im Anschluss.“

Zur Anschauung gab es lebende Korallen aus verschiedenen Gattungen, sowie gebleichte Korallenskelette. Der Vortrag kann hier angesehen werden.


Die Vorlesungsreihe wurde organisiert von den StudentsForFuture und dem AStA der TU Braunschweig, in Zusammenarbeit mit dem Präsidium der TU Braunschweig.

+ + + TU FOR FUTURE – VORLESUNGSREIHE ZUM KLIMAWANDEL + + +

Ab Mittwoch, dem 30. 10. 2019 findet im Raum SN 19.1 der TU Braunschweig von 18:30 bis 20 Uhr eine  wöchentliche Vortragsreihe zum Thema menschgemachter Klimawandel statt. Jede Woche werden verschiedene Einflüsse auf den Klimawandel von den jeweiligen Experten ihres Fachs präsentiert. Die Veranstaltung ist öffentlich und ausnahmslos jeder ist ausdrücklich und herzlich eingeladen!
(Für Studierende wird die ständige Teilnahme zudem mit einem Leistungspunkt (1 CP) im Pool-Bereich vergütet.)

Timetable (Stand 18.10.)

30.10.19 – Allgemeiner Einstieg (Verursacher, Fakten, Folgen) – Stephan Weber (TU BS)
06.11.19 – Nachhaltiger Städtebau – Larisa Tsvetkova (TU BS)
13.11.10 – Verkehrsrevolution – Martin Scheidt (TU BS)
20.11.19 – Ernährung und Landwirtschaft – Colette Vogeler (TU BS)
27.11.19 – Auswirkungen des Klimawandels auf die Korallenriffe – Stephan Moldzio (Reef Check)
04.12.19 – Klimawandel und Kapitalismus – Hans Rackwitz (Uni Jena)
11.12.19 – Nachhaltiges Mobilitätsmanagement – Martin Lanzendorf (Uni Frankfurt)
18.12.19 – Alternative Energiesysteme – Ulrike Krewer (TU BS)
08.01.20 – Geoengineering und Klimagerechtigkeit – Janine Korduan (Böll-Stiftung)
15.01.20 – Abfall und Recycling – Michael Braungart (EPEA Hamburg)
22.01.20 – Politische Steuerungsmaßnahmen – Michael Pahle (Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung)
29.01.20 – Klimaschutz und Arbeitsplätze – Garnet Alps, IG Metall Braunschweig
05.02.20 – Podiumsdiskussion “Was können wir tun?” – tba



 

Marine Biology Weeks 2019

MARINE BIOLOGY WEEKS im MANTA RAY BAY RESORT / YAP

Vom 27.10. bis 9.11.2019 wurden im Rahmen der zweiten MARINE BIOLOGY WEEKS wieder drei verschiedene meeresbiologische Workshops erfolgreich durchgeführt. Unsere „Basis“ war das Manta Ray Bay Resort mit dem Restaurantschiff „Mnuw“ und den Yap Divers, das mit seinen freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeitern und einer hervorragenden Infrastruktur beste Bedingungen für die Workshops bot.

Während der beiden 3- und 2-tägigen Marine Biology Workshops „basic“ und „advanced„und dem 2-tägigen Korallen-Workshop  hatten wir ein vielfältiges und spannendes Programm mit tollen Tauch- und Schnorchelgängen, Probenahmen und Mikroskopier-Sessions, Fisch- und Korallenbestimmung, Riffökologie und Mangroven-Erkundung.

Auch an den „workshop-freien“ Tagen erkundeten wir die Insel, mit ihrer interessanten Geschichte und Kultur zwischen Mens´Houses, Steingeldbank und WW2- Relikten, besuchten das Dorf im Bezirk „Maap“ wo für uns ein traditionelles yapesisches Essen zubereitet wurde, suchten und fanden in zwei Blue Holes im Riffdach zahlreiche junge Napoleonlippfische und am Abreisetag durften wir dem traditionellen Bamboo-Dance im Dorf „Dachngar“ beiwohnen.

Marine Biology Weeks 2019 weiterlesen

Wunderbare Riffwelt in der Nikko Bay /Ngermid / Palau

Aufgrund der sehr spezifischen Umweltbedingungen, der geschützten und nahezu isolierten Lage mit nur zwei kleinen Verbindungen zum Meer, hat sich hier eine ganz besondere Riffgemeinschaft entwickelt und es ist es offensichtlich, dass Ngermid Bay ein einzigartiger Lebensraum ist. Von den Mangroven und der Vegetation der Rock Islands kommt ein großer Eintrag an organischem Material, das von verschiedenen Wirbellosen, Mikroorganismen und schließlich Bakterien in anorganische Nährstoffe zersetzt wird. Dieses Bakterio- und Mikrozooplankton bildet die Grundlage für eine blühende Gemeinschaft von Schwämmen und anderen Filtrierern wie Muscheln, Röhrenwürmern, Seepocken – und Steinkorallen. Dieser hohe Nährstoffgehalt, kombiniert mit einem offensichtlich sehr niedrigen Wasserwechsel, machen dieses Riff zu einer sensiblen und empfindlichen Umgebung, die es zu schützen gilt. Das ganze Labyrinth der Buchten innerhalb der gesamten Nikko-Bucht ähnelt in gewisser Weise einem riesigen Aquarium und über Jahrtausende hinweg entstand hier diese erstaunliche Riffgemeinschaft.

Ich bin mit dem Fahrrad an diesen unberührten Ort gefahren (leider gibt es fast keine Fahrräder in Palau, obwohl das Land in Sachen Meeresschutz führend ist…), wobei das Fahren auf der Hauptstraße von Koror der gefährlichste Teil dieser Exkursion war…
Ausgehend von dem Bootssteg habe ich drei Schnorcheltouren durchgeführt, um das Meeresleben hier zu dokumentieren, unterbrochen nur durch kurze Pausen zum Wechseln der Batterie und der Kameraobjektive, insgesamt 260 Minuten im Wasser bis kurz vor Sonnenuntergang.

Nur in Kürze, was es auf diesen Bildern zu sehen gibt:

  • Übergang von den Mangroven, über den Schlammboden,  die Seegraswiese, bis hin zum Riff.
  • Im Allgemeinen eine starke Konkurrenz um Lebensraum zwischen Hartkorallen und Schwämmen, sowie eine hohe Rifferosion durch Schwämme.
  • Bis zur östlichen Ecke dieser dreieckigen Bucht im Riff (siehe Karte) gab es eigentlich nichts besonders Unerwartetes – hauptsächlich Porites spp. Steinkorallen mit verschiedenen Wuchsformen von verzweigt bis massiv, im Wettbewerb um Siedlungsraum vor allem mit Schwämmen, aber auch mit Muscheln, Röhrenwürmern und Algen. Alles bedingt durch den Abbau von Mangrovenblättern und den daraus resultierenden Nährstoffen, dem Bacterio- und Microzooplankton.
  • Jenseits der Ecke dieser Bucht gab es dann aber eine zunehmende Vielfalt an verschiedenen Steinkorallen, hauptsächlich LPS (Large Polyp Scleractinians) aus verschiedenen Gattungen: Lobophyllia, Favia, Favites, Acanthastrea, Montastrea, Goniastrea, Platygyra, Goniopora, Hydnophora, Fungia, Ctenactis, Heliofungia, Zoopilus und sicherlich viele mehr.
  • Daneben noch einige SPS (Small Polyp Scleractinians), überwiegend Porites spp. sowie einige Pocillopora– und Anacropora-Kolonien, sowie zwei Arten von Acropora, die überwiegend unter nährstoffarmen Bedingungen vorkommen, wie an den Außenriffen.
  • Neben dieser Vielfalt an Hartkorallen war es auch bemerkenswert, dass es praktisch keine Weichkorallen gibt. Vielleicht ist dies auf die nahezu fehlende Strömung zurückzuführen, da Weichkorallen in ihrem Fressverhalten von der Wasserbewegung abhängen, die ihre winzige Nahrung aus hauptsächlich Phytoplankton direkt in ihre gefiederten Tentakel trägt?
  • Schließlich, am Rande der Rock Island, war ich dann völlig fassungslos…….. ein absolut atemberaubendes Wunderland aus verschiedenen LPS-Korallen sowie zwei verschiedenen Arten von Seepeitschen und Schwarzen Korallen, welche normalerweise in der mesophotischen Riffzonen oder unter extremen Strömungsverhältnissen vorkommen. Hier, in nur 3-5m Tiefe.
  • Bisher ging es um Korallen…. ganz zu schweigen von all den überwiegend juvenilen Fischen aus den verschiedensten Familien, z.B. Scheinschnapper, Schnapper, Kaiser- und Falterfische, Papageien- und Lippfische, Kaninchen- und Doktorfische und natürlich die allgegenwärtigen Riffbarsche, Kardinalbarsche, Schleimfische und Grundeln.
  • Besonders bemerkenswert waren die zahlreichen Schulen von juvenilen Büffelkopf-Papageifischen (Bolbometopon muricatum) aller Größenklassen bis hin zu mehreren subadulten Individuen, sowie mehrere juvenilen Napoleon-Lippfischen (Cheilinus undulatus), darunter ein subadultes Exemplat, bzw. geschlechtsreifes Weibchen. Ganz zu schweigen von dem seltenen Achtbinden-Falter (Chaetodon octofasciatus). Am Rande des Rock Islands zog ein ca. 1,5m langer Weißspitzenriffhai (Triaenodon obesus) vorbei.
  • Das lokale Salzwasserkrokodil (Crocodylus porosus) mit einer angeblichen Größe von 3m habe ich zwar nicht gesehen, aber es hat mich sicherlich wahrgenommen…..

Zur Dokumentation der Fische hatte ich meistens die „falsche“ Linse drauf, also konzentrierte ich mich auf die festsitzenden und langsam laufenden Wirbellosen und auf die Korallen. Weitere Arten (Makrofotos) folgen…..
Wenn es nicht regnete, war die Wasseroberfläche so flach, dass man die Vegetation des Rock Islands durch die Oberfläche fotografieren konnte. So ermöglichte das Fisheye Objektiv einige wirklich erstaunliche Fotos.

Vielen Dank an Cliff für die Unterstützung und Bereitstellung seiner Infrastruktur und an Pat für den Rat, diesen einzigartigen und erstaunlichen Ort zu besuchen!

 

Appell zum Global Climate Strike / Unterstützung FridaysForFuture

Liebe Leute,

wie ihr sicherlich schon wisst, werden diesen Freitag, 20.September, in über 500 deutschen Städten, sowie 1000enden Städten weltweit, die wohl bisher größten Klimaschutz-Demonstrationen stattfinden.

Dieses Mal richtet sich der Aufruf ausdrücklich an alle Generationen.
Wir müssen jetzt der Jugend den Rücken stärken:

Braunschweig:  https://de-de.facebook.com/events/2299362740318644/ 
Deutschland: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/#map
Welt: https://fridaysforfuture.org/events/map

Mit diesem Brief möchte ich persönlich an Euch appellieren, den Global Climate Strike am 20. September in eurer Stadt zu unterstützen!

Die FridaysForFuture-Bewegung fordert von der Bundesregierung, dass JETZT effektive Klimaschutzmaßnahmen getroffen werden, um die Verantwortung Deutschlands für die Einhaltung des 1,5°C Ziels wahrzunehmen:

Appell zum Global Climate Strike / Unterstützung FridaysForFuture weiterlesen

Tag der Aquarien und Terrarien

Am 24.2.2019 fand im Staatlichen Naturhistorischen Museum in Braunschweig der „Tag der Aquarien und Terrarien“ statt. 
Wir waren wieder mit dabei, mit unseren GREEN CORALS und lebenden Meerestieren, Mikroskopie für Jung und auch Alt, Nemo und seiner Anemone, Schlangenstern, Einsiedlerkrebs & friends 🙂
Viele Kinder konnten hier ihren Forscher-Drang entfalten und lebende Korallenpolypen oder Borstenwürmer bei 20-facher Vergrößerung inspizieren, nachdem sie zuvor mit deren größeren Verwandten auf Tuchfühlung gegangen sind. 

Unten im öffentlichen Aquarium des Museums konnte man Schau-Fütterungen beiwohnen, einen Blick hinter die Kulissen werfen und hierbei so einige interessante Dinge  erfahren. Unser Raum-Nachbar war die Ausstellung über die urtümlichen aber eleganten Triops- und Feenkrebse von AQ4Aquaristik und nebenan konnte man an einem Aquarien-Einrichtungs-Workshop von das-aquarium teilnehmen.

Ein gelungener Tag mit zahlreichen Besuchern und das trotz des guten Frühlingswetters… Vielen Dank auch an das Museums-Team.

Workshop-Termine 2019 / 2020

…jetzt den nächsten Tauchurlaub planen, mehr über unsere Meere erfahren, aktiv die Korallenriffe erforschen und mithelfen wissenschaftliche Daten zu sammeln, Öko-Tauchresorts unterstützen…

 

Reef Check Eco Diver Kurs & Surveys 2019
bei Red Sea Diving Safari / Ägypten


Meeresbiologie Wochen 2019
bei Manta Ray Bay Resort & Yap Divers / Yap, Mikronesien

  • Meeresbiologie Wochen: 27. Oktober – 9. November 2019

3-day Marine Biology Workshop `basic´ (3 Tage)
Marine Biology Workshop `advanced´ (2 Tage)
Coral ID Workshop (2 Tage)


Coral Reef Workshop 2020 (neu)
bei Papua Paradise Eco Resort & Gangga Divers / Raja Ampat, Indonesien

  • Termin: 26. April – 10. Mai 2020

Fisch Workshop (2 Tage)
Korallen Workshop (2 Tage)
Wirbellosen Workshop (2 Tage)
„Raja Ampat“-Workshop (2 Tage)

  • Frühbucherrabatt bis 28.2.2019: 10% auf Workshop-Gebühr 


Noch Fragen? >>> Email an info@marinebiologyworkshops.de 

Projekttag Korallenriff

Im November fand in der Grundschule Lehndorf in Braunschweig für die 4. Klassen ein Projekttag Korallenriff statt.

Zu Beginn gab es einen Vortrag „Korallenriffe und Umweltschutz“ des Meeresbiologen Stephan Moldzio. Hierin wurden die Korallenriffe als eines der artenreichsten und faszinierendsten Ökosysteme vorgestellt, ihr Aufbau mit den verschiedenen Zonen, die Umgebungsbedingungen, das mannigfaltige Leben mit den unzähligen Symbiosen und Wechselbeziehungen, sowie die Korallen als Baumeister der Riffe. Doch „Mutter Erde“, unser Blauer Planet gerät von allen Seiten unter Druck: Klimaerwärmung, Ozeanversauerung und Meeresspiegelanstieg stellen die Zukunft der Korallenriffe in Frage. Mehr Umweltschutz ist bitter nötig…

Im Anschluss wurde mit jeder Klasse ein abwechslungsreiches Programm durchgeführt:  


Projekttag Korallenriff weiterlesen