LPS und Anemonen

Hier geht es zu den großpolypigen Steinkorallenarten aus den Gattungen Pavona, Euphyllia, Duncanopsammia, Turbinaria, Caulastrea, Favites, Physogyra, Hydnophora, Acanthastrea,  Lobophyllia, Blastomussa, Galaxea, Alveopora, Goniopora und zu den Anemonen.

HINWEIS: Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und es werden in Kürze weitere Arten ergänzt.

Pavona cactus 
Die Kaktuskoralle gehört zu den Korallen, die in keinem Riffbecken fehlen sollten. Sie ist robust gegenüber erhöhten Nährstoffkonzentrationen und schwankenden Wasserparametern und passt ihre Wuchsform und Wachstumsgeschwindigkeit einfach den verfügbaren Lichtverhältnissen an. Sie stellt mit ihrem blattförmig verschachtelten Korallenskelett Lebensraum für eine Schar von Kleinlebewesen zu Verfügung.

ab 19 €

Pavona decussata `braun´ 
Diese Koralle gehört zweifellos zu den robustesten Steinkorallen. Sie gedeiht auch bei schwankenden Wasserparametern, Nitrat- und Phosphatkonzentrationen jenseits von Gut und Böse, wächst sogar im Halbschatten (hier jedoch etwas langsamer) und überlebt gar ein mehrstündiges Trockenfallen (wurde über Nacht aus Versehen getestet). Die perfekte Koralle also für den Einstieg in die Meeresaquaristik. Für uns ein absoluter Dauerrenner. (Wer sich an ihrer schokobraunen Färbung stößt – im Korallenriff sind die wenigsten Korallen knallig bunt, sondern eher pastellfarben….)

ab 19 €

 

Euphyllia divisa

Euphyllia divisa hat traubenförmige Tentakel und eine phaceloide (köpfchenförmige) Wuchsform. Wie die meisten LPS-Korallen nesselt sie recht stark, deshalb ist etwas Sicherheitsabstand zu anderen Korallen angesagt. Man sollte sie vorzugsweise im Bodenbereich platzieren, am besten an einer Stelle, wo sie strömungsbedingt etwas vom Fischfutter abbekommt.

ab 29 €

 

Alveopora cf. allingi `grün´
Diese Alveopora ist sehr gut im Aquarium zu pflegen. Sie nesselt nicht und wird am besten im Bodenbereich platziert, wo nur eine leichte, kontinuierliche Strömung vorherrscht.  Sie hat ein sehr leichtes, poröses Skelett. Alveopora-Polypen haben immer 12 Tentakel und sind dadurch einfach von Goniopora zu unterscheiden.

ab 39 €

 

Goniopora sp. `rot´
Diese Art gehört zu den aquariengeeigneten Goniopora-Arten, die im Gegensatz zu vielen importierten Arten problemlos im Aquarium zu pflegen und auch zu vermehren ist. Wie Alveopora ist sie im Bodenbereich zu platzieren, Gerne auch an Stellen, wo Mulm und Schwebstoffe sedimentieren.  Goniopora-Polypen haben immer 24 Tentakel.

ab 79 €

 

Duncanopsammia axifuga
Die australische Bartkoralle war vor ein paar Jahren noch eine absolute Rarität – durch ihre gute Haltbarkeit und da sie einfach zu fragmentieren ist, hat sie sich aber seitdem in der Meerwasserszene  ganz gut verbreitet. Wie auch immer – eine wunderschöne Koralle mit großen, tagsüber geöffneten Polypen, die man gut mit Frostfutter zufüttern kann.

ab 39 €

 

Entacmaea quadricolor `beige´
Die Blasenanemone hat ein weites Verbreitungsgebiet und wird als Symbioseanemone von einer Vielzahl von Anemonenfischen angenommen. Bei moderater Zufütterung teilt sie sich von Zeit zu Zeit. Mit einem scharfen Messer kann man sie auch problemlos fragmentieren – hier möglichst genau die Mundöffnung teilen. Wir haben sie auch in der roten Farbform, Fotos werden in Kürze eingestellt…

ab 34,50 € / rot ab 39 €